Fernsehen ohne Werbung: Finde heraus wie Du Deine Kinder guten Gewissens fernsehen lassen kannst - klick hier für mehr Infos.

15 Dinge über das Vater sein, die Dir vorher niemand verrät

CC-BY rights by jamingray – http://www.flickr.com/photos/jamingray/

Lesezeit: ca. 4 Minuten

Was passiert eigentlich mit meinem Leben, wenn wir ein Kind haben?

Diese Frage stellen sich wohl alle werdenden Väter. Das sich das Leben mit Kind von dem Leben ohne Kind unterscheiden wird, zweifelt wohl niemand ernsthaft an. Doch was ändert sich genau?

Auch ich habe mir vor der Geburt unseres ersten Kindes meine Gedanken gemacht. Heute, etwas zurückblickend, stelle ich jedoch enorme Unterschiede fest – zwischen dem was sich tatsächlich geändert hat und was ich erwartet habe.

Damit Du gut vorbereitet bist, habe ich 15 dieser Erfahrungen gesammelt. 

15 Dinge über das Vatersein, die Dir vorher niemand verrät

In meiner kleinen Liste habe ich 15 Dinge über das Vatersein zusammengeschrieben, die ich vorher nicht wusste:

  1. Der Staat holt sich einen guten Teil des Elterngeldes zurück. Ja , das liebe Elterngeld. Es soll das Land gebährfreudiger machen und mehr gutverdienende Eltern dazu motivieren eine Karrierepause einzulegen um Kinder zu bekommen. Eine tolle Sache, finde ich auch. Doch nicht zu blauäugig an die Sache rangehen. Die große Überraschung kommt bei der ersten Steuererklärung.
  2. Deine Lebensplanung war umsonst. Es gibt tatsächlich Leute, die Ihr Leben bis ins kleinste Detail durchplanen. Karriereplanung, Familienplanung, Wohnortplanung, etc. Meine Erfahrung ist, dass sich die Prioritäten mit Kindern vollständig verändern. Was mir früher wichtig war, ist heute Nebensache. Klar – arbeite ich immer noch gerne, doch mehr und mehr fällt es mir schwer mich einer Karriere zu widmen, die mich von meinen Kindern fernhält.
  3. Du kannst tolle Wochenenden haben, ohne richtig einen draufzumachen. Wochenende = Freitag Party, Samstag Party und Sonntag den ganzen Tag im Bett bleiben. Das, mehr oder weniger, typische Wochenende eines kinderlosen Paares. Heute bin ich deutlich häufiger zu Gast auf Spielplätzen und in Schwimmbädern als auf Parties oder in Diskotheken. Die Lichter gehen oft vor Mitternacht aus und auch am Wochenende ist die Nacht um 7:00 Uhr vorbei. Und doch genieße ich die Wochenenden genau wie früher, eher noch mehr.
  4. Auch Eltern gehen auf Parties. Wer denkt, Eltern mutieren vom Partytiger zum Stubenkätzchen der irrt. Mit der richtigen Vorbereitung müssen wir keine Feier auslassen. Das einzige was wegfällt, sind die Parties auf die man geht weil man gerade nichts besseres zu tun hat – und um die ist es meistens nicht schade.
  5. Du solltest nur Spielzeug kaufen, mit dem Du auch gerne spielst. Ich liebe es mit meinen Kids zu spielen. Das hängt natürlich aber auch maßgeblich vom Spielzeug ab, mit dem wir spielen. Es gibt Spielzeug, das mag noch so pädagogisch wertvoll sein. Wenn es mir keinen Spaß macht damit zu spielen, haben auch meine Kinder wenig davon.
  6. Eltern haben Sex. Ja, tatsächlich – Euer Sexleben geht auch nach der Geburt weiter. Zwar nicht unmittelbar danach, aber es geht weiter. Wie sonst würden Eltern zwei und mehr Kinder bekommen können? Du muss jedoch darauf vorbereitet sein, dass es anders sein wird. Weniger häufig und wahrscheinlich auch weniger spontan.
  7. Auch Videospiele sind eine tolle Beschäftigung. Damit wären wir wieder beim Spielzeug, dass auch Papa Spaß machen soll. Wer sagt Videospiele seien nichts für Kinder? Klar, es sollten jetzt nicht gerade der aktuelleste Egoshooter sein. Aber ein bisschen Wimmelbuch und Co. mit den Kleinen wird ihnen nicht schaden. Im Gegenteil. Sie unternehmen etwas mit Papa, lernen den dosierten Umgang mit anderen Medien und genießen die Zeit.
  8. Du wirst es lieben mit Puppen zu spielen. Ja, in der Tat. Mit Puppen zu spielen macht wirklich Spaß. Und zwar weil Du dabei so viel über Deine Kinder lachen kannst. Sie imitieren Mama & Papa und spielen Eure Familie nach – süss. Ergänzung von l-ninjo.
  9. Du gehst nachmittags ins Kino und findest es toll Nachmittagsvorstellungen im Kino sind super. Keine langen Schlangen, kein 2 m großer Hühne, der sich genau vor Deine Nase setzt und Dir die Sicht nimmt. Dafür aber eine tolle, ausgelassene Stimmung im Kinosaal, denn für Kinder ist Kino das Größte. Ergänzung von l-ninjo.
  10. Du wirst Deine Freunde vernachlässigen und es stört Dich nicht. Der Job, die Familie, die Hobbies. Alles beansprucht seine Zeit und da Dein Tag auch als Vater nur 24 Stunden lang ist, wird etwas drunter leiden müssen. Meist sind dies die Freund- bzw. Bekanntschaften aus der Zeit vor den Kindern. Haben Deine Bekannten keine Kinder, wird die Zeit, die Du mit ihnen verbringst, zwangsläufig zusammenschmelzen. Was Du jetzt vielleicht bedauerst wird Dir später kaum störend auffallen. Meine Erfahrung ist die, dass sich Eltern mit kinderlosen Paaren über die Zeit fast schon zwangsläufig auseinanderleben.
  11. Du kannst Dinge, die Du alleine erlebst, nur noch halb so sehr genießen. Ich war im vorigen Jahr alleine im Urlaub. Naja, alleine nicht aber ohne Familie eben. Das Wetter war toll, die Stimmung ausgelassen und trotzdem konnte ich den Urlaub nicht so genießen, wie es früher der Fall gewesen wäre. Es fehlte etwas – meine Familie. Es war niemand da, dem ich etwas zeigen konnte, das er noch nie gesehen hat, mit dem ich im Meer toben und gemeinsam Eis essen konnte.
  12. Die Nabelschnur kann ein wirklich widerspenstiges Biest sein.  Ja, ich bin ein Nabelschnurdurschneider. Doch auf diesen Part der Geburt war ich am wenigsten vorbereitet. Sei darauf gefasst, dass das Durchtrennen der Nabelschnur deutlich schwieriger und fummeliger ist, als Du zunächst glaubst.
  13. Die Liebe zu den eigenen Kindern ist ein völlig neues Gefühl. Wenn Du glaubst Du weißt was Liebe ist, wirst Du überrascht sein wie gewaltig Vaterliebe sein wird.
  14. Ausschlafen bedeutet bis 7:00 Uhr. Ergänzung von Chris.
  15. In Deinem Autoradio läuft zukünftig Detlev Jöcker, Volker Rosin und Rolf Zuckowski die Füße. Ergänzung von Chris.

Das sind die 15 Dinge über das Vatersein, die mir und einigen meiner Twitter-Follower eingefallen sind. Mit Sicherheit lässt sich diese Liste weiter fortführen.

Poste einen Kommentar welche Erkenntnisse Du als Vater gemacht hast, die Du vorher nicht hattest. Wäre doch toll den Artikel zu aktualisieren: “100 Dinge über das Vatersein, die Dir vorher niemand verrät”.

 

40 mal
geteilt

Die App für werdende Papas: Kennst Du schon die Schwangerschaftsbegleitungs App? Ich habe sie getestet - zum Testbericht.

Mehr über den Autor: Andreas sammelt Lebenserfahrung seit 1979, Erfahrungen als Ehemann seit 2005, als Vater eines Sohnes seit 2008 und als Vater einer Tochter seit 2009. Seit August 2008 betreibt er Papa-Online.com
  • Punkt 14 unterschreib ich. Am liebsten vor Sonnenaufgang! Ansonsten hat Legendaddy mit seinem Kommentar völlig recht! Hätte mir jemand gesagt, dass selbst eine 2m breite Matratze als Familienbettgrundlage zu klein sein könnte, hätte ich mit dem Lachen erst zwei Wochen später wieder aufgehört!

    Meine Ergänzung:
    Es ist ok, wenn man zeitweise sehr vom Nachwuchs genervt ist, denn irgendwann lernt man, selbst bei 120DB-Dauerbeschallung die Ruhe zu bewahren. ;)

    Antworten
  • Alles anders… Aber wesentlich besser wenn man in das strahlende Lächeln seines Kindes sieht :)

    Antworten
  • Mir hätte mal wer sagen sollen das wenn ich mit den Kids unterwegs bin, das hunderte hübsche Frauen auf mich zu kommen und quatschen beginnen.. Einfach so.. Ohne Anmachspruch .. Einfach unglaublich :D

    Antworten
    • Ein Single-Freund von mir hat mich schon mal angesprochen ob er sich meine Kinder “ausleihen” kann, weil er das Phänomen auch beobachtet hat :-)

      Ich denke, dass Frauen einem Mann mit Kindern mehr Vertrauen entgegenbringen oder wie würdest Du Dir das erklären?

      Antworten
  • Perfekt, genau so ist es! :)

    Vielen Dank!

    Antworten
  • Mit Kindern Hobbies zu teilen ist grandios:
    Unser Sohnemann ist jetzt knapp 6 Jahre. Ich habe ihn eher durch Zufall an mein Hobby (Jeep-Offroad-Fahren) an mein Hobby herangeführt und er ist absolut begeistert.
    Es ist ein tolles Gefühl wenn er zum ersten Mal mit mir alleine im Gelände unterwegs war, wir nachher zusammen am Jeep geschraubt haben und er sooo stolz war, Mama von etwas erzählen zu können, was nur er mit Papa erlebt hat.

    Antworten
  • Die Mahlzeiten sind anders als sonst:-)! Wenn ihr glaubt ihr könnt eure Mahlzeiten so ruhig zu euch nehmen wie ihr das kennt, dann vergesst das wieder.Irgendwas ist immer Gezappel,Geschrei,Essen auf dem Boden.Entspannend;-)

    Antworten
  • Was einem auch niemand sagt: Das Wochenbett ist nicht mal halb so gemütlich wie es klingt und kann wirklich (so war es bei uns) eine grauenhafte Zeit sein!

    Sogar die Mama sagt, sie würde lieber noch ein paar Geburten machen anstatt der Wochenbettzeit…

    Antworten
  • Als fleißiger Mitleser seit Anfang des Jahres, möchte ich mich hiermit auch einmal beteiligen. Ich war nicht darauf vorbereitet, seit der Geburt von Emma im Februar so sehr “fremdbestimmt” zu werden. Und noch weniger war ich darauf vorbereitet, dass mich dies überhaupt nicht stört. :-)

    Antworten
  • Ein lesenswerter Artikel. Als Vater von Zwillingen ist hier jeden Tag Party – und das ohne großen Aufwand. Allen werdenden Vätern sei gesagt, es ist eine tolle, unvergessliche Zeit!!

    Grüße

    Sven

    Antworten
  • Hallo Andreas,

    ich habe nun fast 2 1/2 Stunden gebraucht um über die Krabbelgruppe zu schreiben. “Eine Krabbelgruppe ist auch für Männer mit Kindern (gut).” 

    Nochmals DANKE für DEIN Engagement. Wenn ich es nicht vergesse sicke ich euch zu Weihnachten ein kleines Geschenk per Post! ;-)

    http://tinyurl.com/4ysf3v7

    Antworten
    • Danke für Deinen Kommentar und den schönen Artikel. Ein wirklich toller Beitrag – Daumen hoch für die Krabbelgruppe.

      Schön auch, dass Du meinen Blog so gerne liest und so verlockend das mit dem Weihnachtsgeschenk klingt, lies und kommentier einfach weiter hier im Blog – das ist schon Belohnung genug ;-).

      Antworten
  • Ja, dann bin ich mal gespannt …
    In ein paar Tagen bin ich auch Papa.

    Danke für die Information ;-)

    Antworten
  • Mein “ein Hoch auf die Krabbelgruppe” folgt noch. ;-)

    Antworten
  • kann alle Punkte blind unterschreiben…ja so ist das Vaterleben…der Tag ist einfach immer zu kurz

    Antworten
  • Hallöchen… da gibt es noch einen schönen Punkt… Frauen sehen Dich mit ganz anderen Augen: Vatersein macht kurioserweise attraktiv! Liebe Grüße Kaddi

    Antworten
  • Toller Artikel, danke. Bin als werdender Vater hier gelandet und habe mich gleich mal für den Newsletter eingetragen und den feed in meinen Reader gezogen. Man kann ja nie auslernen. 
    Freue mich sehr auf meinen Sohn. 
    Danke für die vielen Tipps – jetzt fühle ich mich gut vorbereitet :-)… 

    Antworten

Dein Kommentar