Fernsehen ohne Werbung: Finde heraus wie Du Deine Kinder guten Gewissens fernsehen lassen kannst - klick hier für mehr Infos.

Wichtige Versicherungen für Väter – Berufsunfähigkeit

Spätestens wenn Du eine eigene Familie gründest, machst Du Dir auch weitreichendere Gedanken um die eigene Zukunft und die der ganzen Familie. Viele Familienväter sichern ihre Partner und Kinder daher mit einer Risikolebensversicherung ab. Schließlich bedeutet der Verlust des Hauptverdieners nicht selten auch enorme finanzielle Schwierigkeiten für die Hinterbliebenen. Allerdings wird dabei häufig vergessen, dass ein Einkommen nicht nur aufgrund eines Todesfalls wegfallen kann. Etwa jeder fünfte Berufstätige wird irgendwann berufsunfähig.

iStockphoto

Staatliche Leistungen bei Berufsunfähigkeit

Dabei erhalten die jungen Väter von heute in solch einem Fall nur eine geringe staatliche Unterstützung. Als Arbeitnehmer hast Du bei Berufsunfähigkeit nur Anspruch auf die Erwerbsminderungsrente. Diese beträgt maximal 30 Prozent des letzten Bruttoeinkommens. Kann man noch drei bis sechs Stunden in einem beliebigen Beruf arbeiten, so erhält man sogar nur 15 Prozent des letzten

Ein Beispiel: Du verdienst vor der Berufsunfähigkeit 2500 Euro brutto im Monat und behältst nach Abzug der Steuern und Sozialabgaben 1600 Euro monatlich. Wirst Du berufsunfähig, kannst aber noch mehrere Stunden in einem beliebigen Beruf arbeiten, erhältst Du die halbe Erwerbsminderungsrente. Diese beträgt in diesem Fall gerade einmal 375 Euro im Monat. Bist Du vor der Berufsunfähigkeit als Freiberufler oder Selbständiger tätig, erhältst Du im Regelfall nicht einmal diese Unterstützung. Besonders dann, wenn Du der alleinige Verdiener der Familie bist, ergeben sich bei Berufsunfähigkeit erhebliche finanzielle Probleme.

Wer ist von Berufsunfähigkeit betroffen?

Eine dauerhafte Arbeitsunfähigkeit kann jeden treffen. Zwar sind bestimmte Berufsgruppen besonders häufig betroffen, allerdings ist sie nicht auf einzelne Branchen beschränkt. Vielmehr unterscheidet sich je nach Berufsfeld die häufigste Ursache für die Berufsunfähigkeit. Dachdecker gelten beispielsweise als besonders gefährdet. In diesem Beruf sind folgenschwere Arbeitsunfälle leider sehr häufig, daher werden fast 60 Prozent der Dachdecker vor dem Eintritt ins Rentenalter berufsunfähig. Ähnlich hoch ist das Risiko bei Möbelpackern. Diese werden allerdings häufiger aufgrund von Erkrankungen des Bewegungsapparats bzw. Rückenproblemen, wie Bandscheibenvorfällen, berufsunfähig. Aber auch Menschen in körperlich nicht belastenden Berufen können berufsunfähig werden. So nimmt der Anteil psychischer Belastungen als Ursache für Berufsunfähigkeit zu. Leitende Angestellte sind etwa häufig viel Stress ausgesetzt. Psychische Probleme, wie etwa Depressionen, sind da keine Seltenheit.

BERUFSUNFAEHIGKEITURSACHEN

Wie kann ich mich schützen?

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung kann Dich vor den finanziellen Folgen einer Berufsunfähigkeit schützen. Sie greift bereits bei einer 50-prozentigen Berufsunfähigkeit und zahlt Dir eine vorher fest vereinbarte monatliche Rente. Wie hoch diese Rente ausfallen soll, legst Du selbst bei Vertragsabschluss fest. Sie sollte allerdings hoch genug sein, um im Fall der Fälle die Lücke zwischen Deinem finanziellen Bedarf und den staatlichen Leistungen bei Berufsunfähigkeit zu schließen.

Beitragsberechnung

Die Höhe der Beiträge für eine Berufsunfähigkeit richtet sich einerseits nach der gewünschten monatlichen Rente im Leistungsfall. Allerdings gibt es weitere wichtige Faktoren. So werden auch Dein Alter, Geschlecht, Gesundheitszustand, sowie Dein ausgeübter Beruf für die Beitragsberechnung herangezogen. Umso jünger Du bei Vertragsabschluss bist, desto geringer fallen in der Regel auch die Beiträge aus. Auch ein guter Gesundheitszustand wirkt sich positiv auf die Versicherungsbeiträge aus. Arbeitest Du in einem besonders risikoreichen Beruf, musst Du leider mit Risikozuschlägen rechnen. So zahlt ein Fliesenleger weitaus höhere Versicherungsbeiträge als ein Akademiker, da dieser Beruf häufiger von Berufsunfähigkeit betroffen ist.

Gesundheitsfragen

Um den Gesundheitszustand eines Antragsstellers zu ermitteln, muss dieser vor Versicherungsabschluss eine Reihe von Gesundheitsfragen beantworten. So sollen Vorerkrankungen und mögliche Gesundheitsrisiken ermittelt werden. Da Vorerkrankungen in der Regel auch höhere Beiträge nach sich ziehen, geraten einige Verbraucher in Versuchung diese Gesundheitsfragen nicht wahrheitsgemäß oder aber unvollständig zu beantworten. Dies solltest Du aber keineswegs tun. Denn kommt es dann zu einem Schadensfall, kann Dir die Versicherung die Leistungen verweigern.

Nachversicherungsgarantie

Auch junge Väter sollten schon für ihre Familie vorsorgen. Allerdings hat man als Berufsanfänger noch nicht die finanziellen Möglichkeiten, in hohem Umfang vorzusorgen. Daher setzen die meisten jungen Berufstätigen, die sich für eine Berufsunfähigkeitsversicherung entschließen, erst einmal eine niedrigere Rentenhöhe fest. Im Laufe der Zeit ändern sich jedoch die Ansprüche. Daher solltest Du bei Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung auf die sogenannte Nachversicherungsgarantie achten. Diese ermöglicht es, die Rentenhöhe auch im Nachhinein noch nach oben anzupassen, ohne dass eine erneute Gesundheitsprüfung nötig wird. Dies kann etwa geschehen, wenn ein Kind geboren wird oder man ein höheres Gehalt erhält.

Abstrakte Verweisung

Ein ebenfalls wichtiger Punkt in den Vertragsbedingungen einer BU-Versicherung ist die sogenannte abstrakte Verweisung. Bevor Du einen Versicherungsvertrag unterschreibst, solltest Du unbedingt darauf achten, dass diese eindeutig ausgeschlossen ist. Verzichtet Dein Versicherer nicht auf die abstrakte Verweisung, besteht die Möglichkeit, dass er die Leistungen verweigert, wenn Du zwar berufsunfähig bist, es Dir aber noch möglich ist, in einem beliebigen anderen Beruf zu arbeiten – selbst wenn dieser nicht Deiner Ausbildung entspricht, bzw. unabhängig davon, ob Du hier überhaupt eine Arbeitsstelle finden könntest.

Wie finde ich den richtigen Tarif?

Beim letzten großen BU-Test der zur Stiftung Warentest gehörenden Verbraucherzeitschrift Finanztest wurde festgestellt, dass alle getesteten Berufsunfähigkeitsversicherungen gute bis sehr gute Leistungen geboten haben. Allerdings gab es extreme preisliche Unterschiede. So können die Beiträge bei gleichen Voraussetzungen sich so weit unterscheiden, dass es hier Einsparpotentiale von mehreren hundert Euro pro Jahr zwischen dem günstigsten und dem teuersten Tarif gibt. Allerdings ist es für den Laien nur sehr schwer, einen Überblick über die angebotenen Tarife zu erhalten. Dabei ist es gerade für junge Väter wichtig, auch bei wichtigen Versicherungen nicht zu viel Geld für die Versicherungsbeiträge auszugeben. Um dennoch einen günstigen und zugleich leistungsstarken Tarif zu finden, lohnt sich daher ein Versicherungsvergleich. Bei einem solchen hast Du nicht nur die Möglichkeit, die Tarife anhand Deiner persönlichen Angaben zu filtern, Du kannst auch gezielt nach Tarifen suchen, die auf die abstrakte Verweisung verzichten oder eine Nachversicherungsgarantie bieten. Zusätzlich kann es sich empfehlen, die Beratung durch einen unabhängigen Versicherungsexperten in Anspruch zu nehmen. Dieser hat nicht nur alle aktuellen Testsieger im Überblick. Er kann Dich auch dazu beraten, welcher Tarif sich für Deine persönliche Situation am besten eignet. Manchmal bietet sich auch eine Kombination mit einer anderen Versicherung an. Einige Anbieter haben beispielsweise Kombiangebote mit Unfall- oder Risikolebensversicherungen. Ein unabhängiger Berater kann Dir hier helfen zu entscheiden, ob sich so ein Kombiangebot für Dich lohnt oder ob Dir zwei verschiedene Policen nicht den besseren Versicherungsschutz bieten.

Zur Autorin: Juliane Wellisch ist Redakteurin für das Fachportal berufsunfaehigkeit.com. Hier finden Sie weitergehende Informationen rund um das Thema finanzielle Absicherung für die Berufsunfähigkeit.

 

14 mal
geteilt

Die Papa-Werkzeugkiste: Die Anschaffungen, die sich lohnen und Dein Leben leichter machen - meine Tipps für Dich.

Mehr über den Autor: Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Gastbeitrag. Ich freue mich immer über Gastartikel für meinen Blog. Wenn Du auch auf Papa-Online.com veröffentlicht werden möchtest, findest Du hier mehr infos
  • Sehe die BU auch als wichtig an und habe meine bereits während des Studiums abgeschlossen. Am Anfang war das viel Geld für mich, jetzt fällt sie nicht mehr so sehr ins Gewicht. Aufgrund einer Erkrankung würde ich heute auch so leicht wohl keine Bu mehr bekommen. Sehr gute Infos zur Berufsunfähigkeitsversicherung gibt es auch auf diesem Blog: http://www.helberg.info/blog/topics/versicherungsprodukte/berufsunfaehigkeitsversicherung/ vG Marko

    Antworten
  • Wenn mich nicht alles täuscht ist eine Beruf- oder Dienstunfähigkeitsversicherung auch eine Voraussetzung für ein Immobilienfinanzierung. Nur für den Fall, dass die Wohnung mal zu klein wird.

    Antworten
    • Nein, das ist i.d.R. nicht nötig. Nur die Gebäudeversicherung.

      Antworten

Dein Kommentar